3. Lessingstraßenfest: Bunt, unterhaltsam und gesellig

04.09.2018

31. August 2018: Erneut haben sich die GABIS GmbH und das GPZ (Gemeindepsychiatrisches Zentrum) als Gastgeber zusammengeschlossen und luden zum dritten Mal in Folge zum Lessingstraßenfest ein. Nachbarn, Gäste und Mitwirkende trafen sich in diesem Jahr schon wie gute Bekannte. Darunter die Akteure rund um die Soziale Stadt Speyer-West. Zwischen den Hausnummern 4 und 11 wurde die Lessingstraße zu einem Platz der Geselligkeit, Bewirtung und Begegnung.

Beim Stadtteilverein Speyer-West wurden die bunten „Westentaschen“ zum Kauf angeboten. Christa Berlinghoff und Kerstin Ulm informierten über „KlimaWEST“ und den öffentlichen Bücherschrank auf dem Berliner Platz – beides Initiativen des Stadtteilvereins Speyer-West e. V. im Rahmen der  Sozialen Stadt Speyer-West. Wer wollte, konnte sich am Büchertisch gegen eine kleine Spende Bücher mitnehmen. Über Rezeptkärtchen mit Umwelttipps zum Nachkochen zeigte „KlimaWEST“ auf, wie nachhaltiges Kochen funktionieren kann.

Zahlreich kleine Besucher freuten sich über Freundschaftsbändchen und Papierperlenketten, die Kerstin Ulm vorbereitet hatte und zusammen mit den Kindern  bastelte. Reich beschenkt zogen sie mit ihren Eltern vom Fest: mit Speyer-West-Luftballons in der Hand, Kettchen am Arm und einem Lächeln im Gesicht.Auch in diesem Jahr zog Grillduft vom GABIS-Gebäude aus über die Straße. Alfred Telkes sorgte als erfahrener Grillmeister zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen mit Steaks und Würstchen für das leibliche Wohl aller Gäste.

Kaffee und leckere Muffins gab es wie immer von den GPZ-Tagesstätte, den Wohngruppen und ihren BetreuerInnen. Darunter allerlei selbst gemachte, kunsthandwerkliche Dekoartikel, die vor dem Zentrum präsentiert wurden. „Jede Gruppe und jeder Betreuer bringt eigene Ideen ein, deshalb ist das Angebot so bunt“, so Christian Weiß, Fachbereichsleiter beim GPZ. Auf einem selbst gemalten Schild wurde die Firmenbezeichnung GPZ für Besucher übersetzt mit: G = Glück, P = Persönlich und Z = Zukunft.

Gegenüber präsentierte sich der Marktstand der Lebensmittelinitiative für ein soziales Miteinander e. V. (L.I.F.E.S.) mit „geretteten Lebensmitteln“, die sich einerseits gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, andererseits Menschen, die plötzlich in Not geraten und bedürftig werden mit Essen versorgen. Von Supermärkten und Privathaushalten holen sie Produkte, die nicht mehr gebraucht werden oder zu viel eingekauft wurden ab und verteilen sie über Abgabestellen und persönliche Netzwerke. „Wir retten gute Lebensmittel vor der Tonne und geben diese an Menschen mit Bedarf ab“, berichtet Vereinsvorsitzende Sabrina Kaufmann, die zusammen mit ihrem Ehemann Sascha Bär regelmäßig hinterm Marktstand steht. „Wir verfolgen aber auch einen klaren Bildungsauftrag. Kinder lernen, bewusst mit Lebensmitteln umzugehen, sie nicht zu verschwenden. Dazu gehen wir in Schulen und Kindergärten“, so die Sozialarbeiterin weiter.

Direkt neben dem Grillstand der GABIS GmbH schenkte Dominik Hahn Getränke aus. Der Projektkoordinator der Stadt Speyer im Projekt BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) hatte unter anderem frischen Apfel-Minze-Eistee im Angebot – auch eine Rezeptempfehlung von KlimaWEST.

„Beim Essen und Trinken kommt man gut miteinander ins Gespräch“, so GABIS- Geschäftsführer Thomas Cantzler. Er und Christian Weiß waren als Organisatoren sehr zufrieden, dass auch im dritten Jahr so viele Besucher der Einladung gefolgt sind und in die Lessingstraße kamen.